Willkommen

Göttingen ist mit über 121.000 Einwohnern eine traditionsreiche Universitätsstadt und die fünftgrößte  in Niedersachsen. Göttingen ist stark geprägt durch ihre Bildungs- und Forschungseinrichtungen und ist damit auch für Gutachter und Immobilienbewertung sehr interessant. Für die Wertermittlung ist auch wichtig, dass sich Göttingen  archäologisch bis ins 7. Jahrhundert nachweisen lässt. In einer Urkunde Kaiser Ottos I. im Jahre 953 wird "Gutingi" erstmals erwähnt.

Nach der Gründung der Georg-August-Universität im Jahr 1734 erlebte Göttingen einen internationalen Aufschwung. Sie wurde gegründet von den damaligen Kurfürsten Georg II. August von Hannover, König von Großbritannien. Sehr bald war die Georgia Augusta die meistbesuchte Hochschule Europas.. 44 Nobelpreisträger kamen aus Göttingen, die dort studiert, gelehrt oder gearbeitet haben. In der Stadt erinnern seit 1874 Gedenktafeln an den Häusern, an die Wohnstätten von etwa 320 berühmten Göttinger Studenten und Gelehrten. Meißt aus weißem Marmor verweisen sie auf die Wohnzeit der geehrten Person im jeweiligen Haus. Im Jahre 2007 gewann die Universität die zweite Runde der Exzellenzinitiative.

Die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek gehört mit 5,4 Millionen Bänden zu den modernsten und größten Bibliotheken Deutschlands.

Von 1945 bis 1960 war Göttingen Produktionsstätte von über 90 Spielfilmen, wie zum Beispiel . Buddenbrooks und zahlreiche Heinz-Erhardt-Filme.

Für Gutachter  sind die Immobilien in der Altstadt interessant.  Der Altstadtkern ist umgeben von der mittelalterlichen Wallanlage und beherbergt etliche gut erhaltene bzw. restaurierte Gebäude. Die Gänseliesel ist das Wahrzeichen Göttingens. Sie steht seit 1901 auf dem Marktplatz. Ein bronzenes, barfüßiges und armes Mädchen, das seine Gänse hütet. Die Jugendstilfigur ist längst der Liebling aller neuen Doktoren. Sie drücken ihr – so ist es Brauch – nach bestandener Prüfung einen Kuss auf die bronzene Wange. Sie haben es so zum "meistgeküssten Mädchen der Welt" gemacht. Am Markt steht auch das gotische Alte Rathaus. Sein Baukern entstand bereits um 1270 und diente als Gildehaus der Kaufleute. 1369 bis 1443 wurde es durch mehrfache Umbauten zum Rathaus erweitert. Der Ratssaal ist besonders sehenswert, der „Dorntze“, der den Luxus bot, jeden der zwölf Ratsherrensitze einzeln beheizen zu können. Unter dem Saal liegt eine vollständig erhaltenen gotische Heizanlage.

Zur Erhaltung wertvoller und gefährdeter Lebensräume, sind in Göttingen  zwei Naturschutzgebiete angelegt. Der Göttinger Stadtwald und Kerstlingeröder Feld wurde 2007 ausgewiesen und umfasst eine Fläche von 1193 Hektar und das Naturschutzgebiet Bratental besteht seit 1982 und umfasst 115 Hektar in drei räumlich voneinander getrennten Flächen.

So ist das kulturelle Leben und Angebot der Stadt Göttingen gekennzeichnet und wertvoll für Sachverständigenbüros.